Versicherungs­Büro Leichtle
Ihr Versicherungsmakler in Allmendingen
 




Finanzen und Versicherungen

Zurück zur Übersicht

Finanzen + Versicherungen

Finanzen 
Dienstag, 12.10.2021

Pandemiefolge Kreditbetrug

Wie funktioniert Kreditbetrug?

Die europäischen Finanzmarkt-Kontrollbehörden sehen aktuell Anlass, auf zunehmenden Kreditbetrug hinzuweisen. Übereinstimmend warnen die belgisch-holländische FSMA, die österreichische FMA, die deutsche BaFin und die britische FCA vor allem davor, Kreditangebote anzunehmen, bei denen eine Vorabzahlung gefordert wird, um den günstigen Kredit, der meist ohne jede Prüfung angeboten wird, zu erhalten. Natürlich wird dann der Kredit niemals ausbezahlt. Der Anbieter verschwindet dann oft spurlos.

Empfehlungen der Finanzmarktkontrollbehörden

  • Unbedingt immer und zuerst die Identität der Anbieter prüfen. Den Namen der Kontaktperson, deren Staatsbürgerschaft bzw. Wohn- und Firmensitz, die Registrierung der Firma und die Namen der Verantwortlichen. Wenn eine nachvollziehbare Angabe verweigert wird - Finger weg. Wenn es sich um eine ausländische Adresse handelt, dann wären eventuelle juristische Auseinandersetzungen problematisch und besonders teuer.

  • Kreditbetrüger nutzen besonders gerne die Namen bekannter Firmen. Das ist verständlich, denn Kreditnehmer der beschriebenen Art glauben oft, dass dieser Kredit ihre letzte und einzige Chance ist und sind deshalb besonders gerne bereit, an die Seriosität des Angebotes zu glauben. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Eindruck vermittelt wird, als ob es sich um eine bekannte Finanzadresse handele. (Beachten Sie dazu auch unsere Berichterstattung zu Clones (Identitätsmissbrauch).

  • Alle genannten Behörden empfehlen auf außergewöhnliche Kreditbedingungen, wie hohe Kreditbeträge, lange Rückzahlungsperioden, und besonders niedrige Kreditzinsen zu achten.

  • Die FSMA gibt den sehr konkreten Hinweis, dass E-Mail-Adressen, die z.B. mit @hotmail.com. @gmail.com oder @outlook.com enden, besonders intensiv auf die Seriosität der jeweiligen Firmen und Personen geprüft werden sollten. Aus unseren Erfahrungen ist allerdings darauf hinzuweisen, dass auch andere, professionellere E-Mail-Endungen von Kreditbetrügern genutzt werden.

Fazit

Die BaFin wie auch die anderen genannten europäischen Finanzkontrollbehörden sind über Hotlines zu erreichen. Wir empfehlen die frühzeitige Kontaktaufnahme mit Ihrem langjährigen Finanzberater, der meist schnell und individuell helfen kann.

Dieser Beitrag wurde erstellt von Helmut Kapferer.

Zurück zur Übersicht